Pfarr- u. Kindergartenfest Lisdorf – am 21.06.2015

Am 21.06.2015 findet unser diesjähriges Pfarr- u. Kindergartenfest auf dem Lisdorfer Schulhof bzw. in der Hans-Welsch-Halle statt.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf Euer Kommen!!!

Zugleich wünschen wir uns eine wiederum erfolgreiche Zusammenarbeit im Sinne eines für unsere Dorfgemeinschaft gewinnbringenden Wochenendes!!!

Wir sehen uns!!!

 

Fussballer feiern Rasenplatzeinweihung

Der SV 1929 Saarlouis-Lisdorf feiert am Samstag, dem 27.6. ab 14 Uhr auf der Sportanlage im Rosenthal die Einweihung seines neuen Rasenplatzes. Der Lisdorfer Verein erwartet zahlreiche Ehrengäste und lädt alle seine Mitglieder und Gönner ein, gemeinsam dieses freudige Ereignis gebührend zu würdigen. Der Festakt startet mit der Freigabe durch den Schirmherrn Staatssekretär a.D. Georg Jungmann und der Einsegnung des Platzes durch Pastor Simon Huynh. Anschließend finden Fußballspiele der C-Junioren der JFG Saarlouis gegen eine australische Auswahlmannschaft, sowie der Aktivenmannschaft des Vereins gegen eine Auswahlmannschaft der Saarlouiser Vereine statt.

kfd Dekanat Saarlouis fährt nach Trier

Das kfd-Dekanat Saarlouis und Dillingen fahren am 11.07.2015 gemeinsam zum Frauentag nach Trier. Abfahrt ist um 8.30 am Bahnhof Saarlouis, Rückfahrt ist um 18.00 Uhr vorgesehen. Vor Ort ist ein Programm vorgesehen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Um Anmeldung wird gebeten bis 20.06.2015 bei Rita Ney, Tel.: 06831/87831

CDU-Fahrt nach Südtirol

Nach Südtirol ins Pustertal ging in diesem Jahr die Fahrt der CDU Lisdorf. Vom 13. – 17. Mai führte die Bustour nach Kiens. Auf dem Programm standen Besuche einer Latschenkieferbrennerei, Abstecher an den Gardasee, Bozen mit Besuch im Südtiroler Archäologiemuseum mit dem Eismensch „Ötzi“ und Brixen.

CDU 20151

Die gesammte Reisegruppe am Gardasee.

Maibaumsetzen 2015

Zum traditionellen Maibaumsetzen haben sich Vereine und Bewohner von Lisdorf am Feuerwehrgerätehaus eingefunden. Leider spielte das Wetter nicht mit. Regen und Kälte trübte das erste gesellige Treffen des Jahres im Freien. Hans Werner Strauß lobte in seiner Rede den Zusammenhalt der Lisdorfer. Albert Bernard begrüßte den Orchesterverein Lisdorf, den Männergesangverein und den Minichor die mit Musik- und Gesangbeiträgen zur Unterhaltung beitrugen.20150430_183825 20150430_183836 20150430_183911 20150430_184827 20150430_185041 20150430_185056 20150430_18505820150430_185115 20150430_185101  20150430_185827 20150430_185836 20150430_185840 20150430_185849

Raiffeisen-Markt Lisdorf verbindet Tradition und Innovation

Der Artikel entstammt der Saarbrücker Zeitung vom 20.04.2015″, Kauf lokal in Saarlouis“

Der Raiffeisen-Markt Lisdorf steht zurzeit ganz im Zeichen der neuen Jahreszeit. Hier finden Landwirte wie Hobbygärtner alles, was sie für die Pflanzzeit im Frühjahr brauchen.

Der Raiffeisen-Markt Lisdorf, der zur Volksbank Westliche Saar plus gehört, verbindet Tradition und Innovation: Zum einen steht er in der Tradition des Sozialreformers und Namensgebers Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der Mitte des 19. Jahrhunderts Modelle zur Unterstützung mittelloser Landwirte und für landwirtschaftliche Einkaufsgenossenschaften entwickelte; zum anderen hat er sein Sortiment ständig der Nachfrage angepasst und mit Vorausschau viele neue Produkte angeboten.

Ein Beispiel dafür sind Aroma-Kräuter und essbare Blüten, die nach wie vor im Trend liegen. Samen-Mischungen aus dem Raiffeisen-Markt lassen die ausgefallenen Kräuter auf jedem Balkon gedeihen. Der April ist für die Aussaat prädestiniert, und das Ergebnis ist schon in etwa zwölf Wochen erntereif. Beliebt sind auch heimische Wildkräuter mit essbaren Blüten, die auf jedem Gericht fröhlicher Farbtupfer und aromatischer Hingucker sind. Auch sie können jetzt im Balkonkasten, im Kübel oder im Garten ausgesät und schon rund zehn Wochen später geerntet werden.

Trotz der beachtlichen Größe der Raiffeisen-Organisation hat jeder Raiffeisen-Markt seinen individuellen örtlichen Charakter behalten. So hat der Gemüse und Salatanbau in Lisdorf eine lange Tradition. Nicht umsonst spricht man von der „Gemüsekammer des Saarlandes“. In dieser Tradition steht auch unser Raiffeisen-Markt in Lisdorf, der seit vielen Jahren Gemüsebaubetriebe beliefert.

Aber schon vor Jahren hat man damit begonnen, das Sortiment zu erweitern. Denn nicht nur viele Gemeinden, Gärtnereien, Baumschulen und Garten- und Landschaftsbaubetriebe, sondern auch verstärkt Privatkunden zählen zu den Stammkunden, das heißt: Auch Privatkunden steht der Raiffeisen-Markt offen.

Für denjenigen, der auf knackige Salate und frisches Gemüse aus dem eigenen Garten nicht verzichten möchte, gibt es beim Raiffeisen-Markt bis in den August eine reichliche Auswahl an Pflanzgut. Auch finden Gartenliebhaber eine große Auswahl an Düngemittel und Bodenverbesserern sowie professionelle Gartengeräte und Pflanztöpfe. Besonders stolz ist man auf das breit gefächerte Angebot an Spezialerden (Aussaat-, Pikkier-, Topf- und Pflanzenerden und vieles andere mehr) sowie zurzeit 15 verschiedene Sorten Rindenmulchprodukten in Säcken, aber auch in loser Lieferung.

Neben der breiten, auf die Region zugeschnittenen Produktpalette, ist das gut ausgebildete, kompetente Personal eine besondere Stärke des Raiffeisen-Marktes. Beratung wird hier groß geschrieben. So werden in Lisdorf eigens ein Gemüsebaumeister und ein Gärtner beschäftigt. Das Sortiment umfasst: saisonales Pflanzgut, Dünger und Erden, Pflanzenschutz, Gartengeräte, Gartenbewässerung, Pflanzgefäße und vieles mehr. PR/om

Klemens Port für 50 Jahre als 1. Vorsitzender geehrt

Die Chorgemeinschaft MGV 1859 ehrte mit einer Matinee Klemens Port zu 50 Jahren als 1. Vorsitzenden des Vereins.
Am Sonntagmorgen kamen viele Gratulanten von Politik, Vereinen, Freunde und Verwandte zu dieser Feierstunde.

Wenn es jemand verdient hat eine besondere Ehrung zu erfahren, dann ist es mit Klemens Port ein Mann der es verstanden hat, zwei Vereine zu einer Einheit zu verschmelzen. Denn wer kann schon 50 Jahre im Amt des 1. Vorsitzenden im selben Verein vorweisen?  Der Oberbürgermeister Roland Henz erzählte in seiner Laudatio wie der Mensch Klemens Port das kulturelle Leben nicht nur für Lisdorf mit geprägt hat.Klemens Port 1Umrahmt wurde die Feier mit Darbietungen der Chöre des MGV.20150419_115120

20150419_112710kl.

20150419_114437

20150419_105909

20150419_105850