Brandschutzerziehung- und Aufklärung

Vorschulkinder mit Feuereifer dabei

Fahrzeugaufstellung  Feuerwehr Lisdorf

Im Rahmen der Brandschutzerziehung besuchten am Mittwoch, den 05. Juni, vierundzwanzig Vorschulkinder und zwei Erzieherinnen des Kindergarten „Herz Jesu“, die Feuerwache Lisdorf.

In zwei Gruppen geteilt, konnten sie sich die Kinder einen Teil der Feuerwache ansehen. Neben der ganz modernen Ausrüstung von heute, konnten sie sich auch die alten Pumpen und Schlauchwagen, aus längst vergangener Zeit anschauen. Mit vielen Fragen zeigten sie reges Interesse an der Geschichte der Feuerwehr.

Einmal in einem Feuerwehrauto oder Rettungsboot zu sitzen, war für die wissbegierigen Besucher sehr aufregend und faszinierend. Nach einer kleinen Stärkungspause ging es dann mit Feuereifer weiter.

Auch bereits erlerntes, aus dem Besuch der Brandschutzerzieher im Kindergarten, wie zum Beispiel: „einen Notruf abzusetzen“, wurde zwischendurch wieder besprochen, und somit weiter gefestigt.

Bei den Hochsommerlichen Temperaturen durften auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen.

Nach dem Absichern der Straße, dem Setzen eines Standrohres und dem Aufbau einer Wasserversorgung, konnten schließlich die Kinder mit den eigens von den Brandschutzerziehern selbst gebauten Minifeuerwehrautos, kleine Wettrennen fahren.

Das Spritzen mit dem Feuerwehrschlauch und das Erklettern der Boote und großen Feuerwehrautos, waren absolute Höhepunkte des Tages.

Auch den Kameraden der Brandschutzerziehung und Kinderfeuerwehr waren begeistert, mit welcher Lebensfreude und Interessen die Kinder bei der Sache waren. Für ein paar Stunden konnten sie den manchmal eher nicht so schönen Feuerwehralltag vergessen.

Mit dem Versprechen wieder kommen zu wollen, verabschiedeten sich schließlich die zukünftigen Schulkinder von ihrer Feuerwehr.

Wir sagen „Danke“ für diese schönen Stunden und freuen uns auf unsere nächsten Treffen.

(Fotogenehmigung vom Kindergarten erhalten)

https://www.kita-saar.de/unsere-einrichtungen/unsere-einrichtungen/landkreis-saarlouis/saarlouis/herz-jesu-lisdorf/

Die Feuerwehr informiert:

DFV-Pressedienst Presseinformation Nr. 67/2018 vom 26. November 2018 Feuerwehr gibt Tipps zur Sicherheit im Advent Unachtsamkeit im Umgang mit Kerzen ist häufige Ursache für Brände

DFV Logo
Deutscher Feuerwehr Verband

Berlin – Flackernde Lichter verbreiten in der dunklen Jahreszeit besinnliche Stimmung in der Wohnung. Wenn jedoch aus dem romantischen Kerzenschein ein richtiges Feuer wird, ist es ganz schnell aus mit der Besinnlichkeit. Die Feuerwehren appellieren an die Umsicht der Bürger, Feuergefahren zu minimieren: „Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland in der Adventszeit zahlreiche folgenschwere Brände, die durch den sorgsameren Umgang mit Kerzen vermieden werden könnten“, erklärt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Die Feuerwehren in Deutschland informieren zu diesem ersten Adventswochenende über die Brandrisiken in der Vorweihnachtszeit. „Unachtsamkeit etwa beim Umgang mit dem Adventskranz ist in dieser Zeit eine der häufigsten Ursachen für Wohnungsbrände“, sagt Hachemer.  Sieben einfache Tipps der Feuerwehr helfen, Brände zu verhindern:

  • Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
  • Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.
  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen!
  • Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie ganz heruntergebrannt sind.
  • Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und ist dann umso leichter entflammbar – ziehen Sie solche Brandfallen rechtzeitig aus dem Verkehr.
  • In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen.
  • Achten Sie bei elektrischen Lichterketten – etwa auf dem Balkon – darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden.

Pressekontakt: Silvia Darmstädter, Telefon (030) 28 88 48 8-23, E-Mail darmstaedter@dfv.org, Twitter @FeuerwehrDFV, www.facebook.com/112willkommen Alle DFV-Presseinformationen finden Sie unter www.feuerwehrverband.de/presse. http://www.feuerwehr.saarlouis.de

zusammen mit lisdorf.de