Alle Beiträge von Herbert Germann

Wichtige Termine

Am Donnerstag den 26. November 20 Uhr findet im Gasthaus Schulden die diesjährige Versammlung für die Termine im Lisdorfer Veranstaltungskalender statt.

Per E-Mail können auch jetzt schon Termine an „Lisdorf … alles im grünen Bereich“ gesendet werden.

E-Mail Adresse: info@lisdorf.de

Am Donnerstag den 3. Dezember um 19:30 im Gasthaus Schulden wird für interessierte Vereine ein Info- und Schulungsabend stattfinden. In der Hauptsache geht es um den Veranstaltungskalender auf www.lisdorf.de. Dort können Vereine ihre Termine mit Zeit, Veranstaltungsort usw. selbst eintragen und jederzeit wieder ändern. Bei Interesse bitte auch per Mail anmelden.

Auftakt mit vielen Besuchern

Die Hans Welsch Halle füllte sich am Freitagabend mit kunstinteressierten Gästen und  Besuchern zur Eröffnung und Vernissage der Ausstellung „Kunst im Dorf“.  Nachdem Herbert Germann die Gäste begrüsste und Gudrun Jungmann in ihrer Einführung  erklärte „Was ist Kunst“, sprach die Schirmherrin Marion Jost (Bürgermeisterin der Kreisstadt Saarlouis) über die intakte Vereinsgemeinschaft von Lisdorf. Sie eröffnete die Veranstaltung mit 8 Künstlern die Ihre Bilder und Skulptuen in den nächsten Tagen zeigen. Anne und Florian Lamar begleiteten das Programm musikalisch mit ihrem Vater Armin.

Begrüssung der Gäste durch Herbert Germann
Begrüssung der Gäste durch Herbert Germann
Schirmherrin Marion Jost im Gespräch mit Gästen
Schirmherrin Marion Jost im Gespräch mit Gästen
Gudrun Jungmann im Gespräch mit Dieter Marek
Gudrun Jungmann im Gespräch mit Dieter Marek
Musikalische Untermalung durch die Familie Lamar
Musikalische Untermalung durch die Familie Lamar
Viele Besucher zum Auftakt
Viele Besucher zum Auftakt

 

Premiere vor ausverkauftem Haus

„Kugel, Kugel gibt dir Mühe, sage mir wo sind die Kühe.“

Saarlouis/Lisdorf  Der Lisdorfer Gesellschafts- und Karnevalverein hat mit dem Theaterstück „Die Ganovenpraxis“ einen überaus unterhaltsamen Bogen gespannt. Mit dieser turbulenten Gaunerkomödie haben die Lisdorfer Akteure die Lachmuskeln der Besucher in der Hans-Welsch Halle arg strapaziert.
Am Sonntagabend konnte sich das Publikum aus Jung und Alt im ausverkauften Saal über die einzelnen Charaktereigenschaften der Laienspieler köstlich amüsieren.

Bild_2

Typische Alltagsprobleme

Die Handlung wurde geschickt in einem Wartezimmer und Sprechzimmer des Landarztes zusammengefasst. Das bäuerliche Ehepaar, dargestellt von Ralf Rectenwald und Christine Hawner konnte sich in Gesprächen mit der „Dorfritsch“ (Maria Marschibois), und dem Patienten Peter Schissnickel (Bernd Hawner) mit den typischen Alltagsproblemen auseinandersetzen. Die Szene wird perfekt, als noch der „einfach gestrickte“ Bauer (Herbert Germann), die Polizisten (Peter Gindorf und Kristina Klein), und der Klempner (Manfred Weiss) hinzustoßen. Aber Unruhe, sogar Unbehagen kommt auf, als der Berliner Punker (Dustin Dini) mit seiner Ratte die bäuerliche Gelassenheit mit schnöden Sprüchen verschreckt. Die Wahrsagerin und Patientin (Gabi Germann Becker) bringt es mit ihrer Kristallkugel fertig, sogar das Publikum in gespannte Erwartungshaltung zu versetzen. Mit den Worten „Kugel, Kugel gibt dir Mühe, sage mir wo sind die Kühe entlockt sie der Kugel tatsächlich den Aufenthaltsort der gesuchten Kühe von Bauer Hermann.

Unüberschaubares Verwechslungsspiel

Als endlich der erwartete neue Doktor (Jürgen Jakob) mit seiner Frau (Elisabeth Jakob) und der Sprechstundenhilfe (Kerstin Rectenwald) eintrifft, könnte der Praxisalltag in der Landarztpraxis beginnen. Aber da stürmen die Ganoven (Dominique Gindorf und Sebastian Blass) herbei, um sich nach einem Banküberfall mit der Beute zu verstecken. Und hier setzt ein unüberschaubares Verwechslungsspiel mit drei schwarzen Aktenkoffern ein, welches am Ende eine unerwartete, aber doch typische Auflösung findet.

Das Publikum dankte den Darstellern mit lang anhaltendem Applaus – zu Recht, denn die Akteure hatten es geschafft, ihre Charaktere gekonnt zu verkörpern.

Noch zwei Aufführungen

Noch zwei weitere Aufführungen stehen für die Lisdorfer Akteure des Ligeka an: Am 26. September um 20:00 Uhr und Sonntag, dem 27. September (mit Kaffee und Kuchen vor Beginn) um 18:00 Uhr. Einlass ist jeweils 1 Stunde vor Spielbeginn.

Eintrittskarten (10 Euro) sind bei den Vorverkaufsstellen Gasthaus Schulden (Großstraße), Salon Willkomm (Provinzialstraße), Backerei Wagner (Feldstraße), Zum Schwaggi (Altstadt), Marktstübchen (Großer Markt) und Salon Gabi (Thirionstraße, Roden) erhältlich.

Und noch ein Blick hinter die Kulissen.

IMG_20150920_174452 IMG_20150920_174516 IMG_20150920_174527 IMG_20150920_174619

Sängerfest bei heißem Wetter

Der MGV lud am Sonntag den 2. August zu seinem Sommerfest auf dem Schulhof in Lisdorf ein und viele kamen. Bei heißen Temperaturen waren die gekühlten Getränke der Renner. Clemens Port konnte viele befreundete Vereine begrüssen und zusammen gestaltete man den Tag mit Chorgesang in Lisdorf. 20150802_132445 20150802_132459 20150802_132453 20150802_132437

Lisdorfer Präsenz bei der Wallpartie

Zum letzten Mal fand im Saarlouiser Stadtgarten die Wallpartie (Wettkampf der Saarlouiser Stadtteile) statt. Seit 2009 stellte der Verein „Lisdorf … alles im grünen Bereich e. V.“ eine Mannschaft die zu den Wettkämpfen antrat.
Am Sonntag den 19. August war es wieder soweit. Die  Kämpfer für Lisdorf kamen aus verschiedenen Lisdorfer Vereinen um noch einmal unseren Stadtteil zu vertreten.  Bis zum 4. Spiel lag man noch auf Position 4 in der Gesamtwertung. Bei dem letzten Spiel wurden Teams mit Teilnehmern aller Stadtteile gebildet. So haben bei der Schlussabrechnung alle Mannscaften die gleiche Punktzahl erreicht. Es gab also nur Gewinner. Schade das die Resonanz auf diese Wettkämpfe  bei der Bevölkerung sehr gering war, was letzt endlich zum Aus geführt hat. Uns hat es auf jeden Fall Spaß gemacht. Und  an alle die mit gemacht haben für Lisdorf, ein herzliches Dankeschön.

20150719_16015920150719_121943 20150719_155024 20150719_113211

Bericht Saarbrücker Zeitung vom 21. Juli 2015